Nutzerdeprovisionierung

Haben Sie kürzlich einen Benutzer deaktiviert und fragen sich, was mit seinen Aufgaben und Projekten passiert? Lesen Sie weiter unten, um mehr zu erfahren. 

Was passiert mit ihren Aufgaben, wenn ein Benutzer über einen Identitätsanbieter wie Okta deaktiviert wird?

Für die Aufgaben, die dem deaktivierten Nutzer zugewiesen waren, wird automatisch ein Projekt generiert. Super-Admins werden Mitglieder dieses automatisch generierten Projekts und haben Zugriff auf die Aufgaben des deaktivierten Benutzers.

Wer wird zur projektverantwortlichen Person?

Einer der Super-Admins des Unternehmens wird die projektverantwortliche Person. Die projektverantwortliche Person wird über eine Aufgabe in Asana über die Erstellung des Projekts benachrichtigt.

Eine neue Einstellung in der Admin-Konsole ermöglicht es dem Super-Admin eines Unternehmens zu definieren, welcher Super-Admin zur projektverantwortlichen Person des Projektes wird, das die zuvor zugewiesenen Aufgaben eines entfernten Benutzers enthält, nachdem dieser über SCIM oder die API entfernt wurde. 

Wer wird benachrichtigt, wenn dieses Projekt erstellt wurde?

Dem Super-Admin, der als projektverantwortliche Person ausgewählt wurde, wird eine Aufgabe zugewiesen, um das Projekt zu überprüfen, sobald es erstellt wurde.

Was passiert mit Projekten, Portfolios und Dashboards, für die ein deaktivierter Benutzer verantwortlich ist, wenn keine anderen Mitglieder anwesend sind?

Die Deaktivierung überträgt derzeit kein Dateneigentum für Projekte, Portfolios oder Dashboards.

War dieser Beitrag hilfreich?

Thanks for your feedback